Wir über uns

Kölner Initiative VeggieDonnerstag

Wer wir sind
Die Initiative besteht aus Menschen mit Interesse für Klimaschutz und Tierrecht. Zur Zeit ein kleiner Kreis. (Zuwachs ist immer Willkommen)

Aufgrund der von Sir Paul McCartney und Dr. Rajendra Pachauri, Vorsitzender des Weltklimarates, 2009 ins Leben gerufenen Initiative für einen fleischfreien Tag in der Woche und dem Bewusstsein, dringend Konkretes gegen den Klimawandel tun zu müssen, haben wir uns zusammengefunden. Unterstützt werden wir bereits vom Aktivenkreis des Klimabündnis Köln. Gemeinsam mit weiteren interessierten Gruppierungen möchten wir diese Initiative den Mitmenschen in Köln nahe bringen, denn mit nur einem fleischfreien Tag in der Woche kann jeder Einzelne bereits viel für den Klimaschutz tun.

Was wir wollen
Wir wollen die Stadt Köln als Partner gewinnen, den fleischfreien Donnerstag zu etablieren. Unternehmen, Organisationen und öffentliche Einrichtungen sollen den Donnerstag unterstützen, indem an diesem Tag pflanzliche Gerichte in den Kantinen angeboten werden. Wir wollen weiterhin, dass möglichst viele Menschen den fleischfreien Donnerstag bewusst in ihr Leben aufnehmen.

Warum das Ganze

Nur ein fleischfreier Tag in Deutschland entspräche den jährlichen Einsparungen der treibhausrelevanten CO2-Äquivalenten von über 8 Mio. Autos. Ein geringerer Fleischkonsum wirkt sich nachweislich positiv auf Gesundheit und Fitness aus und nicht zu vergessen ist die Abnahme des millionenfachen Tierleids. Zudem könnte eine fleischfreiere Ernährung eine wesentliche Entlastung des Hungers auf der Erde bewirken.

Die belgische Stadt Gent macht es vor: seit Mai 2009 gibt es an einem Tag in der Woche in allen öffentlichen Einrichtungen und in vielen Restaurants und Cafés auf der Speisekarte nur Gerichte ohne Fleisch, Fisch und Geflügel. Viele Gerichte kommen auch ohne Eier und Milch aus. Inspiriert durch diese Initiative propagiert Paul McCartney im englischsprachigen Raum den Meatfree Monday. So geht die Initiative rund um die Welt: Belgien (Gent, Hasselt, Mechelen, Eupen), Kroatien (Zagreb), USA (San Francisco, Washington), Brasilien (Sao Paolo), Südafrika (Kapstadt), Israel (Tel Aviv), … In Deutschland sind mittlerweile Bremen und Schwerin mit im Boot. In vielen Städten bilden sich Initiativen, die einen Veggie-Tag in ihrer Stadt etablieren wollen. Und vielleicht singen die Höhner dann ja schon bald: „Tofu, Kölsch un ne lecker Mädsche, dat bruch der Kölsche, um jlücklich zu sin“…

Wie kann man mitmachen
Unterstützung in jeder Form ist uns willkommen. Ob eine aktive Teilnahme, das Weitertragen der Idee oder finanzielle Unterstützung – wir freuen uns über jeden Mitmenschen mit Interesse. Nehmen Sie Kontakt zu auf. Zur Zeit finden bis auf weiteres keine Treffen statt.
Sie können gerne zum Stammtisch der Regionalgruppe Köln kommen. Dort finden Sie auch Ansprechpartner die zum Veggie Donnerstag informieren. Oder senden Sie einfach eine mail:  kontakt@ve-do-koeln.de oder koeln@vebu.de . Bitte melden Sie sich an damit wir einen Tisch reservieren können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.